WAS BEDEUTET DIE EINSPESEVERGÜTUNG FÜR BESITZER MIT PRIVATER PV – ANLAGE?

Umweltfreundlicher Strom aus Photovoltaikanlagen wird in Deutschland durch das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) gefördert. Haushalte, die Ihren Strom mit der eigenen PV – Anlage betreiben, profitieren von diesem Gesetz. Es gilt als effektivster Fördermechanismus zum Ausbau Erneuerbarer Energien.

Für jede erzeugte Kilowattstunde Strom, die ins Netz eingespeist wird, bekommen Sie einen festgelegten Vergütungssatz gezahlt.

Die Einspeisevergütung für Solarstrom ist auf 20 Jahre lang festgelegt, zuzüglich des Jahres der Inbetriebnahme. Wichtig für den Anspruch auf den jeweilig gültigen Einspeisetarif ist der Zeitpunkt der Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage.

SOLARSTROMFÖRDERUNG DES EEG BEI VOLL – UND ÜBERSCHUSSEINSPEISUNG

IMMER DIE AKTUELLSTEN EEG- REGISTERDATEN UND -FÖRDERSÄTZE HIER:

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht grundsätzlich quartalsweise die Summe der installierten Leistung aller geförderten PV-Anlagen, die der Ermittlung und Veröffentlichung der für das Folgequartal geltenden Fördersätze für PV-Anlagen dienen.

**Auf der Seite nach unten scrollen bis Sie bei „Fördersätze für PV-Anlagen“ angelangt sind. 

Back to Top